blau

 

 

Die Genossenschaft

gruen

 

 

Energie und Versorgung

  orange

 

 

   Bau- und Immobilienmanagement

rot

 

 

  Messen und Events

gruen

 

 

Energieagentur

 
 
 
 

Archiv

2019
(13 Artikel)

2018
(39 Artikel)

2017
(41 Artikel)

2016
(29 Artikel)

2015
(135 Artikel)

2014
(69 Artikel)

2013
(79 Artikel)

2012
(41 Artikel)

2011
(15 Artikel)

2010
(11 Artikel)

2009
(9 Artikel)

Energiegenossenschaft Odenwald eG zahlt Jubiläumsbonus auf Dividende
EGO behauptet sich als größte Energiegenossenschaft bundesweit


Vor zehn Jahren wurde die Energiegenossenschaft Odenwald eG (EGO) gegründet. Während andernorts die Euphorie, die Energiewende auf der Basis genossenschaftlicher Strukturen selbst in die Hand zu nehmen, abgeebbt oder gar gescheitert ist, hat die EGO im Jubiläumsjahr noch einmal kräftig zulegen können. Bereits vor der Veranstaltung konnten sich die Mitglieder an Infoständen ausführlich über die vielfältigen aktuellen Projekte ihrer EGO informieren. Die Mitglieder profitieren am Erfolg mit einer Basisdividende von 1% zuzügliche erfolgsabhängiger Dividende von einem weiteren Prozent.
Damit zahlt die EGO an ihre knapp 3000 Mitglieder insgesamt 2,0 Prozent auf Geschäftsanteile; ein halbes Prozent mehr als im vorausgegangenen Jahr. Zu den guten Nachrichten auf der Generalversammlung vom Dienstag, 25. Juni 2019, zählte Vorstandsvorsitzender Christian Breunig auch eine weitere Erhöhung der Bilanzsumme, die 2018 mit 50,6 Millionen Euro (2017: 49,8 Mio.) zum ersten Mal die 50-Millionenmarke geknackt hat. Mit 14,4 Millionen (14,3) konnte das Eigenkapital leicht aufgestockt und mit 4,9 Millionen Euro (4,7) konnten auch mehr Umsatzerlöse erzielt werden. Der Jahresüberschuss lag mit 453 000 Euro deutlich über dem des Vorjahres (331 000). An der Generalversammlung haben knapp 200 Mitglieder teilgenommen.
Für den Aufsichtsrat unterstrich deren Vorsitzender Karl Heusel die gute Geschäftsentwicklung und empfahl der Generalversammlung, den vorgelegten Jahresabschluss und die vorgeschlagene Verwendung des Jahresüberschusses zu beschließen. Rüdiger Stecher vom Genossenschaftsverband verlas den Prüfungsbericht und bescheinigte dem Unternehmen „eine durchweg positive Entwicklung“. In Anbetracht dieses Stellenwerts machte auch Landrat Frank Matiaske deutlich, dass die EGO beispielgebend einen wichtigen Beitrag zur regionalen Infrastrukturentwicklung und Wertschöpfung leistet und als zuverlässiger Partner einen hohen Stellenwert in der Region hat. In jeweils einstimmig gefassten Beschlüssen folgte die Versammlung den Empfehlungen und sprach dem Vorstand und Aufsichtsrat sein Vertrauen aus.
Wie die EGO im bundesweiten Vergleich ihren Platz behauptet, gab Peter Gölz vom Vorstand des Genossenschaftsverbands (Neu-Isenburg) in seinen Grußworten zum Ausdruck. Gemessen an der Vielzahl der Projekte im Photovoltaik- und Immobilienbereich ist die EGO bundesweit die größte Energiegenossenschaft seit Jahren. Seit einigen Jahren bereits gehört Christian Breunig dem Aufsichtsrat des Genossenschaftsverbandes an, was den Stellenwert der EGO im genossenschaftlichen Verbund wiederspiegelt. Hier vertritt er die Interessen von über 600 Energie-, Immobilien- und Versorgungsgenossenschaften.
Nicht unerheblich zu dem guten Jahresergebnis hat „2018 als Rekord-Photovoltaikjahr“ beigetragen, stellte Vorstand Thomas Mergenthaler Zahlen dieses Geschäftsbereichs vor. „Durch die gute Wetterlage konnten wir mit unseren über 80 Fotovoltaikanlagen eine sehr gute Stromernte erzielen. Unsere Anlagen erzeugten über 7,8 Millionen kWh“, so Mergenthaler. An großen Anlagen kommen in diesem Jahr die Dächer der Grundschule und der Reithalle von Beerfelden hinzu. Zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen trug auch der Windpark Stillfüssel bei, an dem die EGO beteiligt ist. Mergenthaler: „Alle fünf Anlagen wurden im ersten Quartal 2018 ans Netz angeschlossen.“ Zum Thema gelte weiterhin die klare Position: die EGO beteilige sich ausschließlich nur an Standorten, die von Seiten der Kommunen und aus der Bürgerschaft heraus gewollt sind.
Als Dienstleister für Landkreise, Städte und Gemeinden hat die EGO bereits einige Projekte zur Verbesserung der lokalen Infrastruktur umgesetzt, darunter etliche Kindertageseinrichtungen. In EGO-Regie steht die Fertigstellung einer Grundschule, Sporthalle und Mensa in Offenbach kurz vor dem Abschluss und in Schaafheim hat der Neubau einer Kita gerade begonnen. Verlässliche schlüsselfertige Umsetzungskonzepte mit einer Balance zwischen ökologischem und ökonomischem Bauen zähle zu den Stärken der EGO, so Mergenthaler. Profitabel für alle seien die guten Erfahrungen und ein bewährtes Zusammenspiel mit starken Partnern aus dem regionalen Handwerk und ortsansässigen Architekten, wie sie bereits bei der Um- und Ausbauphase des Kompetenzzentrums „Haus der Energie“ zum Tragen gekommen waren.
„Wir werden unseren Schwerpunkt in den kommenden Jahren in den Bau von neuen Photovoltaikanlagen sowie die Projektierung und Realisierung von regionalen Infrastrukturprojekten legen“, teilte Christian Breunig abschließend mit.

GV2019Infostände.jpg

Die Generalversammlung der EGO wurde von einer Ausstellung zum Thema E-Mobilität begleitet. Unter der Glaskuppel des „Volksbank-Atrium“ konnten die Mitglieder sich über emissionsfreie Antriebstechniken informieren.Die Generalversammlung der EGO wurde von einer Ausstellung zum Thema E-Mobilität begleitet. Unter der Glaskuppel des „Volksbank-Atrium“ konnten die Mitglieder sich über emissionsfreie Antriebstechniken informieren.

Gerne möchten wir unsere Mitglieder zur ordentlichen Generalversammlung der Energiegenossenschaft Odenwald eG am Dienstag, den 25. Juni 2019 um 19:00 Uhr im „Volksbank Atrium“ im „Haus der Energie“, Helmholtzstraße 1, 64711 Erbach, einladen. Ihre individuellen Fragen zum EGO-Odenwaldstrom, unserer neuen „Energieagentur“ und unseren aktuellen Projekten in den Bereichen Photovoltaik, Wind und Immobilien beantworten wir Ihnen gerne bereits ab 18:00 Uhr an unseren Informationsständen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung GV 2019.pdf)Einladung Generalversammlung[Einladung Generalversammlung]21 kB

4250 Besucher haben die Ausstellungen im „Volksbank Atrium“ im „Haus der Energie“ anlässlich des 37. Klöppelspitzen-Kongresses des Deutschen Klöppelverbandes e. V. vom 26. – 28. April 2019 in Erbach im Odenwald besucht.
Das ist ein voller Erfolg und hat alle Besucher-Erwartungen übertroffen.
Neben vielen Aktivitäten mit Händlerhallen, Ausstellungen über Bänderspitzen und Kursergebnisse, Präsentationen der Arbeitskreise und Arbeitsgruppen des Deutschen Klöppelverbandes e. V, mit Bücherstand, Flohmarkt und Kursen zu zahlreichen Themen aus der Klöppelwelt sowie Ausflugsfahrten zu interessanten Zielen in der Umgebung präsentierte der Deutsche Klöppelverband e. V. im „Volksbank Atrium“ im „Haus der Energie“ in Erbach i. O. noch zwei besondere Highlights.
Zum einen wurden exquisite historische Spitzen aus der Jan Geelen-Sammlung unter dem Titel „Jan Geelen – Ein Leben für die Spitze“ präsentiert. Zum anderen zeigte sich der Verband aber auch mit der Gegenwart verbunden und präsentierte in einem Teil des Raums, zum Frühling passend, die Ausstellung „Spitzenfalter“, in der 258 geklöppelte Schmetterlinge gezeigt werden konnten, die vorwiegend von Mitgliedern des Deutschen Klöppelverbandes e. V. eigens hierfür angefertigt und vorher noch nie ausgestellt wurden.
Abb.3 der Ausstellung Spitzenfalter im Volksbank Atrium (1).jpgAbb.13_Spitzen-Schirme.jpg